Mietwohnungen - Detailansicht
   
 
Mietwohnungen Gasser Real  
Bilder
Alle Angaben sind unverbindlich und freibleibend
 
 
Objektnummer: 928   Anfrage
PLZ, Ort: 1190  Wien
Bundesland: Wien
Lage: Nähe Wertheimsteinpark, Bestlage
 
Die Wohnung
 
Wohnfläche: 250 m² exkl. Loggia-, Kellerabteil- & Garagenfläche
Zustand der Wohnung: Exquisit
Zimmer / Schlafzimmer: 6/4
Bad / WC: 2/2 (2 separate WCs)
Terrasse / Balkon / Loggia / Winterg.: Loggia: 6m²
KFZ- / Garagenstellplätze: 1 Garagenplatz in der hauseigenen Garage (190,00€) in Miete (Option)
Stockwerk: 2. Stock
Lift: Ja, bis in den Keller und in die Garage
Keller(abteil): 3m²
Möblierung: Küche möbliert, 2 Einbaukästen
Heizung: Gasetagenheizung
Türen & Fenster: Doppelflügelige, teilweise verglaste Türen, Holzfenster, Einbruchsichere Eingangstüre
Böden: 5 Zimmer, Vorzimmer & Küche - Parketten
Loggia - Holz
1 Zimmer, Bäder & WCs - Steinboden
Elektrik: Geerdet & verrohrt, Starkstrom
Telefon, Internet, TV: Kabel-Telefon, Internetanschluss, Kabel-Internet, Kabel TV, SAT, TV-Anschluss in allen Zimmern
Raumhöhe ca.: 3,8m
Sonstige Ausstattung: Eignung als Wohnbüro, Gegensprechanlage, Stukkatur, teilweise Deckenspots
Blickrichtung: 4 Zimmer nach Süden - straßenseitig
Wohnküche nach Osten & nach Süden - straßenseitig
1 Zimmer nach Osten - straßenseitig
1 Zimmer und 1 Bad nach Norden - gartenseitig
Loggia nach Norden und Westen - gartenseitig
Beziehbarkeit: Sofort
Befristung des Mietvertrages: Unbefristet
Rechtsverhältnis: Hauptmiete
Diplomatenklausel: Auf Wunsch
Vertragserrichter: Der Vermieter
Das Gebäude / Grundstück
 
Art des Objekts: Eckzinshaus
Baujahr des Gebäudes, ca.: 1900
Stockwerke: Untergeschoss, Erdgeschoss, 3 Obergeschosse plus ausgebauter Dachboden
Zustand des Gebäudes: Sehr gut
Fassade: Gegliedert
Energieausweis: Ausstellungsdatum: 27.06.2013
Gültig bis: 26.06.2023
Heizwärmebedarf (HWB): 127,7 kWh/m2
Gesamtenergieeffizienz-Faktor (fGEE): 2,38
Wärmeschutzklasse: D
Baumaterial & Bauweise: Ziegel
Parteien im Haus / Stockwerk: 13/2
Pflege / Reinigung der Anlage: Reinigungsdienst
Öffentliche Verkehrsmittel: Station der Straßenbahnlinie 37 ca. 5 Gehminuten entfernt.
Einkaufsmöglichkeiten: Alles für den täglichen Bedarf ca. 5 Gehminuten entfernt.
Schulen: Kindergarten, AHS & Hauptschule in unmittelbarer Nähe
 
 
 
Die Kosten   Kreditrechner
 
Kaution 12.804,00 €
Provision inkl. 20% MWSt: 9.312,00 €
Vergebührung des Mietvertrages: 1.536,48 €
 
Nettomiete: 3.500,00 €
Betriebskosten: 380,00 €
MWSt: 388,00 €
Gesamtmiete inkl. Betriebskosten, MWSt: 4.268,00 €
 
Optionen:
Stellplatzoptionen: 1 Garagenplatz 190,00 € inkl. BK & MWSt.
Bei der Nutzung einer oder mehrerer Optionen können sich die Kaution, Vergebührung & Provision entsprechend ändern. Die Übertragung der Kosten auf den Kreditrechner berücksichtigt keine der angeführten Optionen.
   
Raumaufteilung:
  • Wohnungseingang
  • Vorzimmer
  • 6 Zimmer eins davon mit Ausgang auf eine verglaste Loggia, die Verglasung ist entfernbar
  • Wohnküche komplett mit Fenster, Geschirrspüler, Eiskasten, Tiefkühlelement, Dampfgarer, Dunstabzug
  • 1 Bad mit Wanne, Doppelwaschbecken, Fenster, Entlüftung, Waschmaschine & Wäschetrockner
  • 1 Bad mit Duschkabine, Waschbecken, Entlüftung
  • 2 WCs mit Waschbecken, Fenster, Entlüftung
   
Weitere Beschreibung:

Ein Haus mit Geschichte
Die Gartenbauschule für Knaben und Mädchen Hortensium
Anfang der 1920er Jahre gründete Grete Salzer (geb. 1882 in Wien), selbst Absolventin von Yella Hertzkas Lehranstalt und Gründungsmitglied des Vereins der Grinzinger Gärtnerinnen, die Gartenbauschule Hortensium. Hier konnten Mädchen und Buben eine Lehre absolvieren; gleichzeitig bot der Schulabschluss eine Grundlage für das Weiterstudium an einer höheren Gartenbauschule. Salzers Betrieb auf dem Grundstück ihrer Familie im 19. Wiener Gemeindebezirk umfasste auch eine Staudengärtnerei und ein Entwurfsbüro. Neben dem 4.500 m2 grossen Schulgarten mit Glashaus stand zudem ein fast drei Hektar grosser Besitz in der Pötzleinsdorfer Julienstrasse (heute Dr.-Heinrich-Maier-Strasse) 60 zur Verfügung. 1930 entwarf Grete Salzer die Umgebung des Landhauses ihres Schwagers Paul Khuner in Payerbach am Semmering, das von Adolf Loos und Heinrich Kulka geplant worden war. Laut Vermögensanmeldungsakte wurde Salzers Betrieb am 10.2.1939 für 5.044.- Reichsmark an Fräulein Anna Klambauer und Fräulein Erna Adam (eine Fachlehrkraft an Salzers Schule) verkauft. Die unverheiratete Grete Salzer floh im März 1939 nach London. Sie starb dort wahrscheinlich noch während des Krieges.

Otto Strasser, * 13. August 1901 Wien, † 27. Mai 1996 Mannersdorf/Leithagebirge, Niederösterreich (Wiener Zentralfriedhof), Violinist, Diplom-Ingenieur. Gehörte ab Dezember 1922 dem Orchester der Staatsoper an und war ab 1. Oktober 1923 Mitglied der Wiener Philharmoniker (1938/1939 deren Sekretär, 1940/1941 Vorstandsstellvertreter, 1958-1967 Vorstand). Mitglied verschiedener Quartette (Weißgärber-, Schneiderhan-, Barylli- und Philharmonisches Quartett). Ehrenmitglied der Wiener Philharmoniker, der Gesellschaft der Musikfreunde und der Gesellschaft der Freunde Wiens. Veröffentlichte „Und dafür wird man noch bezahlt“ (1974, ²1984) und „Sechse is´“ (1981). Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst. Wohnhaft 19, Hofzeile 29.

Hofzeile (Oberdöbling), 1894 benannt zur Erinnerung an die Hofzeile, die älteste Häuserzeile Oberdöblings. In der Hofzeile befindet sich ein von Maria Theresia umgestalteter Gutshof, das Maria-Theresien-Schlössel. Die Gasse hieß um 1721 Bachzeile, später Kirchenzeile, Grinzinger Weg, Grinzinger Gasse und von 1828 bis 1894 Herrengasse.
 
  Die Bilder werden bei Anklicken vergrößert dargestellt.